Grundsätzliches über Ozon

Grundsätzliches über Ozon

Ozon (O3) (aus dem Griechischen ozein = Geruch) ist eine besondere Form des Sauerstoffs. Ein Sauerstoff-Molekül besteht normalerweise aus zwei Sauerstoff-Atomen. Ozon ist ein Sauerstoff-Molekül mit drei Sauerstoff-Atomen. Diese Verbindung ist sehr instabil und hochreaktiv. Das Ozonmolekül zerfällt und die Sauerstoffatome suchen sich einen Reaktionspartner. Die Reaktionspartner sind u.a. Moleküle die Gerüche verursachen. Dies sind z. B. Ammoniak, Schwefelwasserstoff oder andere organischen Verbindungen. Wenn die Reaktionspartner mit dem Sauerstoff reagieren, werden die Geruchsmoleküle dauerhaft zerstört. Auch Keime und Bakterien werden abgetötet.

Ozon ist das wirksamste und gleichzeitig umweltfreundlichste Desinfektionsmittel überhaupt.

Es besteht nur aus Sauerstoff und keinen weiteren Chemikalien.

Ozon ist bei normalem Luftdruck und Zimmertemperatur gasförmig. Ozon ist ein starkes  Oxidationsmittel und für Menschen und Tiere giftig. In hohen Konzentrationen riecht Ozon stechend-scharf, ähnlich wie Chlor. In geringen Konzentrationen ist es geruchlos. Die Geruchsschwelle liegt bei 40 µg/m³. Die Ozonaufnahme kann starke Kopfschmerzen verursachen. Ozon hat einen reinigenden Effekt auf die Atmosphäre und wird in der Natur durch 3 Arten hergestellt:

Entstehung von Ozon

  • In der Stratosphäre spaltet Sonnenstrahlung Sauerstoff-Moleküle in zwei einzelne Atome. Die Atome vereinigen sich jeweils mit einem weiteren Sauerstoff-Molekül zu Ozon. Die Spaltung von Sauerstoff-Molekülen durch UV-Strahlung mit einer Wellenlänge von >0,242 µm steht für Photodissoziation.
  • In Erdnähe entsteht Ozon aus einer Reaktion zwischen Stickstoffdioxid NO² und Sauerstoff O² unter dem Einfluss von UV-Strahlung
  • Ozonbildung durch Gewitter: Durch die Blitzentladung zwischen Wolke und Erdboden entsteht Ozon

Ozonisierung mit dem Ozongenerator

Unsere Ozongeneratoren arbeiten nach dem letztgenannten Beispiel. Das Ozon wird durch Hochspannungselektrizität gebildet (ähnlich wie bei einen künstlichen Gewitter). Die Art und Weise wird als Corona-Entladungs-Methode bezeichnet.

Die Sauerstoffmoleküle werden in seine Bestandteile, also zwei Sauerstoff-Atome gespalten. Die Sauerstoff-Atome verbinden sich mit nicht gespaltenen Sauerstoff-Molekülen und es entsteht Ozon.

Die entstandenen Ozonmoleküle sind hochreaktiv und unstabil. Das Ozonmolekül gibt nun ein Sauerstoffmolekül ab und reagiert mit Schadstoffen und zerstört diese.

Sind keine Stoffe zum Reagieren vorhanden, wandelt sich das Ozon wieder zu normalen Sauerstoff um.

Funktionsweise Ozongenerator - Ozongerät ausleihen